Die neue Befriedungspolizei UPP

Die Unidade de Polícia Pacificadora (kurz UPP) steht für einen neuen Polizeitypus in Rio de Janeiro. Seit sie das erste Mal 2008 in der Favela Santa Marta eingesetzt wurde, kann sie heute auf eine meist erfolgreiche Befriedung von 19 Elendsvierteln zurückblicken.

Das neue an der Vorgehensweise ist die vorherige Ankündigung einer geplanten Invasion der Favela durch die brasilianische Elite-Polizei BOPE. Dadurch haben viele Bandenmitglieder die Möglichkeit, schon von vorneherein zu fliehen. Nachdem die BOPE die Favela gewaltsam eingenommen hat, kommt die Befriedungspolizei UPP zum Einsatz: Sie bleibt dauerhaft in der Favela stationiert und verhindert so eine mögliche Rückkehr der Drogenbanden. Der Fokus ihres Einsatzes liegt dabei lediglich auf der Ausschaltung des bewaffneten Drogenhandels, nicht aber auf der Eliminierung des Drogenhandels selbst. Ebenfalls neu an der Arbeit der UPP ist zudem die starke Einbindung der lokalen Bevölkerung, mit der die Polizei in regem Kontakt steht. So fördert die UPP mehrere soziale Projekte in der Favela.